Großangelegte Katastrophenschutzübung

PRESSEMITTEILUNG
Seelow, 28. Oktober 2022

Großangelegte Katastrophenschutzübung des Landkreises Märkisch-Oderland auf dem Flugplatz Neuhardenberg
Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren der Region und dem Airport Neuhardenberg führte der Landkreis Märkisch-Oderland eine großangelegte Katastrophenschutzübung durch.
Das primäre Ziel der Einsatzübung ist die Erprobung der Zusammenarbeit der im Katastrophenschutz mitwirkenden Behörden, Einheiten und Organisationen sowie die Überprüfung der Einsatzbereitschaft der beteiligten Einsatzkräfte im Bereich der zuständen Aufgabenträger.
Neben den 254 alarmierten Einsatzkräften wirken zahlreiche Statisten, beispielsweise als verletzte Personen, sowie Beobachter zur Auswertung an der Übung mit. Insgesamt sind rund 300 Personen an dem Manöver beteiligt.
Landrat Gernot Schmidt:
„Ob Hochwasser, Waldbrände oder wie zuletzt das Fischsterben in der Oder, Märkisch-Oderland hat schon viele Krisen bewältigt.
Großschadenslagen haben eine ganz eigene Dynamik, deshalb ist es von größter Bedeutung, dass Polizei, Rettungsdienst sowie die Einheiten des Katastrophenschutzes und der Hilfsorganisationen des Landkreises im Rahmen von Übungen wie dieser gemeinsam den Ernstfall proben.“
Einsatzszenario:
Am Morgen des 22. Oktober 2022 verliert der Pilot beim Landeanflug die Orientierung und landet dadurch nicht auf der Start- und Landebahn (2.400 Meter), sondern auf dem 900 Meter langen Taxiway des Flugplatzes Neuhardenberg. Bei der Landung kommt es zu einem Fahrwerksabriss. Das Flugzeug schliddert über das Vorfeld und kommt am Ende der Fläche zum Liegen. Durch den Aufprall hat sich die Tragfläche vom Flugzeugrumpf getrennt. Ein Triebwerk und das Innere des Flugzeuges brennen.
Ein Großteil der Passagiere konnte den Fahrgastraum des Flugzeuges verlassen. Einige Fluggäste befinden sich noch im Innenraum. Die Leitstelle wird informiert und alarmiert die Einsatzkräfte mit dem Stichwort „H: Flugzeugunfall-Groß“.
Zusätzlich wird den polnischen Studierenden des Rettungsdienstes im Rahmen des Kooperationsprogrammes Interreg Brandenburg-Polen die Möglichkeit gegeben, ihr Wissen in dieser Einsatzübung anzuwenden und zu festigen.
Für die Flugzeugbrandbekämpfung und Flugzeugbergeübungen kommt ein Simulator zum Einsatz.
Die Übung mit dem mobilen Flugzeugbrandsimulator der Firma ARFF-SERVICES (ARFF steht für „Aircraft Rescue & Firefighting“), ist Premiere des Leipziger Trainingsanbieters in Brandenburg.
Das Herzstück der ARFF-Services GmbH ist der mobile und modulare Flugzeugbrandsimulator, welcher vom Firmengründer und Geschäftsführer, Florian Funke, selbst entwickelt wurde. Funke, ehemaliger Leiter einer Flughafenfeuerwehr, kennt die Herausforderungen:
„Während Flughafenfeuerwehren und Feuerwehren im Umfeld von Flugplätzen und Flughäfen bisher unter hohem finanziellen und organisatorischem Aufwand zu externen Trainingszentren reisen oder selbst Trainingsanlagen errichten und unterhalten mussten, steht nun eine Alternative zur Verfügung. Mit unserer realitätsnahen Flugzeugattrappe kann nun flexibel, mit eigenem Equipment und in eigener Flugplatzumgebung, vor Ort trainiert werden.“
Die Attrappe ist maßstabsgetreu, entsprechend einer Boeing B737 bzw. eines Airbus A320, und bietet ein sicheres Trainingsumfeld – sie ist CE und TÜV geprüft sowie “Made in Germany“. Sie ist außerdem flexibel einsetzbar - nicht nur für Brandbekämpfung sondern auch für Flugzeugbergetrainings sowie für multidisziplinäre Übungen mit anderen Behörden, z.B. Polizei und Sondereinheiten.
„Mit dem mobilen Flugzeugbrand- und Bergesimulator am Flugplatz Neuhardenberg können wir gemeinsam mit den Feuerwehren des Amtes Seelow-Land, der Stadt Seelow, dem Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz des Landkreises Märkisch-Oderland unsere notwendigen Übungen durchführen“.
sagt Uwe Hädicke, Geschäftsführer des Neuhardenberger Flugplatzbetreibers.
Hintergrund:
Flugzeuge gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln überhaupt. Statistisch gesehen hat ein Fußgänger im Straßenverkehr eine 10mal höhere Gefährdung. Der hohe Sicherheitsstandard wird durch eine permanente Überprüfung der gesamten Abläufe vor dem Flug, während des Fluges und danach gewährleistet. Einen großen Anteil daran haben am Boden die Flughäfen. Statistisch gesehen passieren die meisten Flugunfälle bei Start- und Landung und somit im Verantwortungsbereich der jeweiligen Flughafenfeuerwehr. Nationale und internationale Behörden fordern daher regelmäßige Trainings.
Airport Neuhardenberg und die Region - hier kreuzen sich die transeuropäischen Verkehrswege
Der Airport Neuhardenberg ist die größte Infrastruktureinrichtung des Landkreises Märkisch-Oderland. Der Flugplatz Neuhardenberg mit seiner 2.400 m x 50 m Runway und 230 Hektar Gewerbeflächen, davon 45 Hektar mit direkter Vorfeldanbindung, eignet sich hervorragend als Serviceairport für die Hauptstadtregion. Rückblickend auf eine mehr als acht Jahrzehnte Flugplatzhistorie beabsichtigt der Betreiber, die dänische Airport Development A/S, den Flugplatz in den Bereichen Geschäftsfliegerei, MRO/Wartung, Ausbildung und Training im Markt zu positionieren. Das dafür notwendige satellitengestützte Anflug- und Abflugverfahren ist beantragt. Der Landeplatz verfügt über eine 24/7-Genehmigung. Schon heute wird er von Firmen der Hauptstadtregion und der benachbarten Sonderwirtschaftszone Kostrzyn-Slubice genutzt. Besonders Gäste regionalen Partnern wie Schloß Neuhardenberg nutzen das Serviceangebot in direkter Nachbarschaft.
Die ARFF-SERVICES GmbH
Die ARFF-SERVICES GmbH ist ein im Jahr 2020 gegründetes Leipziger Unternehmen, das Flughäfen, Behörden und Luftfahrtunternehmen weltweit Services und Dienstleistungen rund um das Feuerlösch- und Rettungswesen anbietet. Das Team verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Feuerwehr, Luftfahrt und Training. Die angebotenen Lehrgänge in Flugzeugbrandbekämpfung und Flugzeugbergung entsprechen den nationalen und internationalen Richtlinien der ICAO (International Civil Aviation Organization) und EASA (European Aviation Safety Agency).
Ein großer DANK gilt der Einsatzleitung um Martin Zohles, Erik Naumann, allen KameradInnen und HelferInnen der Feuerwehren, des Brand- und Kat.-schutzes, dem Rettungsdienst der Landkreises MOL und den Studierenden für Rettungsdienst der polnischen Nachbarwojewodschaft Ziemia Lubuska. Auch ein Dankeschön an den Staatssekretär im Ministerium für Innerses und Kommunales des Landes Brandenburg, Dr. Grüneberg und dem Landrat, Gernot Schmidt, Seelows Bürgermeister, Jörg Schröder und Amtsdirektor Steffen Lübbe! Sie und auch die Medievertreter vom rbb, dpa und MOZ helfen, dieser wichtigen Thematik einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und für die Mitarbeit im Ehrenamt zu werben. Der Airport dankt besonders auch seinen Mitarbeitern und Jürgen Auge, der als ehrenamtlicher Flugleiter ebenso einen großartigen Job machte!
08
Jun
24

90 Jahre Flugplatz Neuhardenberg GESTERN-HEUTE-MORGEN

Unter dem Motto „90 Jahre Flugplatz Neuhardenberg - gestern-heute-morgen“ gibt es am 8. und 9. Juni 2024 jede Menge zu sehen und zu erleben. Besucher können sich vertraut machen mit der wechselvollen Geschichte des Airports, dessen Bau 1934 als geheim gehaltener Militärflugplatz begonnen hatte. Flugzeuge in der Luft und am Boden, Informationen zum Standort und seine Perspektiven, Kulinarisches und ein buntes Programm für Jung und Alt bieten bei freiem Eintritt zum Besuch die Veranstalter. 
weiterlesen
20
Apr
24

2. NEUHARDENBERGER JOBFESTIVAL erfolgreich beendet

Das 2. Neuhardenberg Jobfestival ist Geschichte. 75 sehr zufriedene Aussteller und mehr als 1000 Besucher, ein toller Erfolg!
weiterlesen
22
Mrz
24

Kooperationsvereinbarung mit polnischen Nachbarflughafen

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Flughafen Zielona Góra und dem Airport Neuhardenberg

Babimost/Zielona Góra. Die Flughäfen Zielona Góra-Babimost und Neuhardenberg wollen künftig enger zusammenarbeiten. Beides sind Flughäfen mit regionaler Kompetenz, die sich bei der Infrastruktur im deutsch-polnischen Grenzraum gut ergänzen könnten. Die Geschäftsführer des Flughafen Zielona Góra/Babimost, Mariusz Stokłosa, und des Flugplatzes Neuhardenberg, Uwe Hädicke, unterzeichneten heute am polnischen Flughafen eine Kooperationsvereinbarung.

 

weiterlesen
16
Dez
23

Veranstaltungen 2024

 

Neben unseren Kernaufgaben im Flugbetrieb steht auch 2024 unser Flugplatz für zahlreiche Veranstaltungen bereit. Wir freuen uns auf viele Gäste.

weiterlesen
07
Okt
23

4. Blade Night & Airport Run (Anmeldung hier!)

Sind Sie sportlich oder wollen sich mehr bewegen und das mit der ganzen Familie? Dann sind Sie am 7.10.2023 auf der 4. Neuhardenberger Blade Night und Airport Run genau richtig bei uns.
weiterlesen
22
Jun
23

Kammerunion Elbe-Oder ehrt Engagement der Airport Development A/S

Die Kammer Union „Elbe/Oder“ hat heute (23.6.2023) in Szczecin unsere Firma für ihr soziales Engagement ausgezeichnet.
weiterlesen
03
Jan
23

Allzeit Happy Landings, Gesundheit und Frieden!

Das Team des Airports Neuhardenberg wünscht allen Piloten, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Freunden ein gesundes neues Jahr 2023 bei bester Gesundheit und einer hoffentlich friedlicheren Welt!

Wir freuen uns auf Euch!

 

weiterlesen
01
Jan
01

Riesenzuspruch für Weihnachtsmann-Aktion auf dem Flugplatz Neuhardenberg

Hunderte Menschen, Groß und Klein, zog es am Sonnabend, den 10.12.2022, zum großen Hangar des Flugplatzes Neuhardenberg zu einem - für alle Anwesenden - unvergesslichen Erlebnis.
weiterlesen
19
Okt
22

Pflegeprogramm für die Landebahn

Der Erhalt und die Pflege der 2.400 Meter langen Start- und Landebahn ist für das Team des Flugplatzes Neuhardenberg ein wichtiges Anliegen.
weiterlesen
09
Okt
22

3. AIRPORT RUN & BLADE NIGHT auf dem Flugplatz Neuhardenberg mit Rekordteilnehmerzahl

Die 3. Auflage des AIRPORT RUN & BLADE NIGHT am Sonnabend ging mit einem Rekordteilnehmerfeld von 304 Läuferinnen und Läufern zu Ende.
weiterlesen
14
Sep
20

Einladung zur Informationsveranstaltung

BER-Eröffnung und neue Luftraumstruktur in der Hauptstadtregion Neuerungen im Luftrecht 1. Oktober, 16.00-19.30 Uhr, Schloß Neuhardenberg, Orangerie ...
weiterlesen
05
Aug
19

Projekttag FLIEGEN erlebt großen Besucherzuspruch und zeigt Potenzial von Neuhardenberg als Ergänzungsflughafen

Am vergangenen Donnerstag (01.08.2019) erlebte der Flugplatz Neuhardenberg eine Premiere. Mehr als 500 Passagiere aus Berlin und Brandenburg konnten einchecken und mit dem Airbus A320 der Fluggesellschaft Sundair zu einem Brandenburg-Rundflug abheben.
weiterlesen
08
Apr
16

Lehrberufsschau des Handwerks

Die Handwerkskammer Frankfurt Oder hat heute am Airport Neuhardenberg eine Lehrberufsschau des Handwerks veranstaltet...
weiterlesen
24
Okt
14

Gemeinsam für Berlin und Brandenburg

In der Region Berlin-Brandenburg hat sich ein neuer Verein gegründet: flyBB e.V. vertritt die Interessen der Luftfahrt. 14 Flugplätze sind schon dabei. Vorsitzender ist Hartmut Mehdorn, gleichzeitig Chef der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.
weiterlesen